Besonders stolz sind wir, dass wir mit unserer neuen Wasserstrahlanlage europaweit mit zu den ersten Vorreitern einer neuen Technologiegeneration zählen durften: Wasserstrahlschneiden mit einem Dauerarbeitsdruck von 6000 bar. Mit diesem hohen Druck (die herkömmlichen Anlagen arbeiten mit bis zu 4100 bar) lassen sich die Schnittgeschwindigkeiten deutlich erhöhen, gleichzeitig wird in der Relation aber weniger Abrasivsand benötigt. Diese Kombination hilft Zeit und Kosten sparen und schlägt sich dadurch bei höheren Stückzahlen in einem niedrigeren Stückpreis nieder.

Die neue Anlage hat zudem einen Schwenkkopf, der den beim Wasserstrahlschneiden vorhandenen Schneidkonus (also Abweichungen vom 90° Schnittwinkel) konturumlaufend eliminiert. Somit ist das Schneiden von Bauteilen ohne Winkelfehler möglich – viele Werkstücke lassen sich ohne weitere Nacharbeit passgenau erstellen. Durch den hohen Druck kann beispielsweise Stahl in einer Materialstärke von bis zu 170 mm geschnitten werden.