Das Verfahren des Wasserstrahlschneidens bringt eine Vielzahl an Möglichkeiten und attraktiven Vorteilen mit sich. Die zukunftsweisende und umweltschonende Technologie zeichnet sich in erster Linie durch die Erzielung präzisester Ergebnisse unterschiedlichster Werkstoffe in 2D und 3D aus. Egal, ob Aluminium schneiden, Gummi schneiden, Stahl schneiden oder Kunststoff schneiden – das hochmoderne Trennverfahren schneidet jegliches Material sauber und ohne ihm Schaden zuzufügen. Die Wasserstrahltechnik ist zudem äußerst effizient und flexibel in der Anwendung, da keine zusätzlichen Werkzeuge benötigt werden und Rüstzeiten somit sehr klein gehalten werden können. Im Folgenden werden die Vorteile des Wasserstrahlschneidens in Bezug auf Technik, Qualität und Wirtschaftlichkeit übersichtlich erläutert.

Technik

  • Materialstärken bis zu 150 mm können bearbeitet werden
  • Verschiedenste Werkstoffe können verarbeitet werden, z. B. Gummi, Kunststoffe, Metalle, Faserverbundwerkstoffe wie CfK und GfK
  • 2-D und 3-D Bearbeitungen (mittels 3- bzw. 5-achsigen Anlagen)

     

Qualität

  • Präzise 2-D und 3-D Schnitte bei einfachen Konturen bis hin zu komplexen Geometrien mit filigranen Stegen oder schrägen Schnittkanten
  • Hohe Schnittqualität ohne Gratbildung
  • Feine Konturen und minimale Stegbreiten sind durch geringe Schnittspalte (bei Reinwasser von 0,06 - 0,3 mm, bei Abrasiv 0,76 - 1,2 mm) realisierbar
  • Materialschonende Oberflächenbearbeitung – durch das Kaltschneideverfahren entstehen keinerlei thermische Veränderungen oder Deformationen des Materials
  • Jeder Schnitt kann an einer beliebigen Stelle des Werkstücks einsetzen oder enden

     

Wirtschaftlichkeit

  • Kurze Maschinenrüstzeiten
  • Moderne 2-D und 3-D Programme ermöglichen geringe Programmerstellungszeiten
  • Nur selten sind Spannvorrichtungen oder einfache Aufnahmevorrichtungen notwendig
  • Materialsparend durch kleine Schnittspalte und den Einsatz spezieller Verschachtelungsprogramme
/**/