Wasserstrahlschneiden | HydroschneideTechnik GmbH

WASSERSTRAHLSCHNEIDEN — EIN VERFAHREN MIT ZAHLREICHEN MÖGLICHKEITEN

Innovative Technologie, Präzision, Flexibilität und Umweltschonung — mit diesen Begriffen lässt sich das Wasserstrahlschneiden charakterisieren. Es handelt sich um eine zukunftsweisende Technologie, die aufgrund dieser Eigenschaften in immer mehr Anwendungsbereichen eingesetzt wird.

Mithilfe dieses umweltschonenden Hightechverfahrens werden unterschiedlichste Materialien bis zu einer Dicke von 200 mm (dies hängt von der individuellen Beschaffenheit des Werkstoffs ab) durch einen fein gebündelten Wasserstrahl unter Hochdruck geschnitten. Da es sich beim Wasserstrahlschneiden um ein nicht-thermisches Trennverfahren handelt, werden die zu schneidenden Materialien auf beste Weise geschont: Durch die Arbeit mit einem kalten Wasserstrahl werden Verbrennungen oder Verschmelzungen der Werkstoffe verhindert, die beispielsweise bei thermischen Verfahren wie Laserschneiden auftreten können. Außerdem verursacht Wasserstrahlschneiden durch die fehlende Temperaturbelastung weder Mikrorisse noch Strukturveränderungen in den Materialien.

Egal welches Material Sie schneiden und in Form bringen möchten, mit der Wasserstrahlschneidetechnik treffen Sie die richtige Wahl zur Herstellung von einzelnen Werkstücken bis hin zur Großserie! Bei Fragen und Wünschen wenden Sie sich jederzeit gerne an uns, wir beraten Sie gerne!

Jetzt unverbindlich kontaktieren

 

REINWASSERSTRAHLSCHNEIDEN UND ABRASIVWASSERSTRAHLSCHNEIDEN — SO GEHT‘S

Die Grundfunktion der Wasserstrahltechnologie ist die Druckerzeugung. Dafür wird eine Hochdruckpumpe verwendet, die einen Wasserdruck von bis zu 6.000 bar erreicht. Die Pumpe führt das Wasser über spezielle Edelstahl-Hochdruckrohrleitungen zum Schneidkopf der Wasserstrahlschneidanlage.

Das Verfahren des Reinwasserstrahlschneidens wird angewendet, um weiche oder empfindliche Materialien wie beispielsweise Schaumstoff, Gummi, Leder und mehr zu schneiden. Auch dicke Elastomere, also Kunststoffe, die gleichzeitig formfest und elastisch sind, lassen sich mittels des feinen Reinwasserstrahls problemlos bearbeiten.

Härtere Werkstoffe wie Metalle oder Gesteine werden mithilfe des Abrasivwasserstrahlschneidens in die gewünschte Form gebracht. Dazu muss die Schneidkraft des Wasserstrahls im Gegensatz zum Reinwasserstrahl deutlich erhöht werden. Außerdem wird dem Reinwasserstrahl ein feinkörniger Granatsand beigemischt. Dieser erzeugt eine abrasive, also schleifende und kantenglättende Wirkung.

 

kunststoffform 3d 1WASSERSTRAHLSCHNEIDEN — EINE INNOVATIVE TECHNOLOGIE

Durch die ständige Weiterentwicklung unserer Technologie und die sorgfältige Modernisierung unseres Maschinenparks nach aktuellen Standards haben wir die Möglichkeit, Werkstücke in 2D als auch in 3D anzufertigen. Anhand Ihrer 3D-Daten (z. B. CATIA V5) können wir präzise und konturgenaue Schnitte in Freiform-Werkstücken ausführen.

 

   

 

aluminium puzzlesteine 10mm

PRÄZISE WASSERSTRAHLTECHNIK

Abhängig von den zu schneidenden Werkstoffen werden Schnittgeschwindigkeiten von bis zu 20 Meter pro Minute erreicht. Wir schneiden Materialien präzise mit einer Toleranz von bis zu 0,1 mm. Der Werkstoff wird dabei optimal genutzt — dies gestaltet die Herstellung Ihrer individuellen Produkte äußerst wirtschaftlich und kostensparend.

 

 

 

gummidichtung 5mm

FLEXIBILITÄT IN DER ANWENDUNG

Für das Wasserstrahlschneiden sind außer dem Wasserstrahl keine zusätzlichen Werkzeuge erforderlich. Somit sind alle Werkstoffe problemlos mit derselben Maschine bearbeitbar. Rüstzeiten sind dadurch auf ein Minimum reduziert. Verschiedene Arbeitsgänge, wie z. B. Konturen, Ausklinkungen, Löcher und Figuren lassen sich in einem Schritt ausführen. Eine wirtschaftliche Bearbeitung von Prototypen über die Einzelteilfertigung bis hin zu Großserien ist möglich.

 

 

stahl zahnrad 5mm

UMWELTSCHONENDE WASSERSTRAHLTECHNOLOGIE

Unter Verwendung von Naturstoffen wie Wasser und Sand entstehen beim Schneiden mit der Wasserstrahltechnik weder giftige Dämpfe oder Gase, noch Staub oder Späne. Es ist somit ein für die Umwelt und die Gesundheit der Mitarbeiter unbedenkliches Verfahren.

 

/**/